04 Oktober 2015

Hotel Smartline Mariant

Bevor ich ein paar Eindrücke meines Mallorca-Urlaubs mit euch teile, möchte ich heute ein paar Worte über unser Hotel auf der Balearen-Insel verlieren.

Preis-Leistung:
Wir haben die Woche im Hotel Smartline Mariant in S'Illot verbracht. Das Hotel Mariant ist ein 3-Sterne Hotel, welches preislich wirklich im Rahmen liegt. Da sowohl mein Freund als auch ich finanziell nicht allzu flexibel sind, haben wir uns für ein verhältnismäßig günstiges Hotel entschieden und wurden nicht enttäuscht.

Hotel/Zimmer:
Das Hotel wird gerade renoviert. Lobby, Bar, Rezeption, Speisesaal, Pool und ein Teil der Zimmer sind bereits erneuert worden. Wir haben deshalb bewusst ein neues Comfort Plus-Zimmer gebucht, da wir auf keinen Fall in einer alten Absteige hausen wollten. Die Zimmer sind qualitativ natürlich nicht extrem hochwertig, aber trotzdem ganz schön und auch gemütlich eingerichtet. Besonders die indirekte Beleuchtung hat mir gut gefallen. Die Betten hingegen sind für geplagte Rücken nicht wirklich geeignet, aber man kann schließlich nicht alles haben. Grundsätzlich sind sowohl Lobby, Rezeption, Pool, Speisesaal als auch Terrasse ansprechend eingerichtet und sauber.



Service:
Der Service an der Bar und im Restaurant sind super. Man muss nie lange auf ein Getränk warten und auch am Buffet wird immer alles sofort aufgefüllt und dreckiges Geschirr verräumt.
Die Angestellten an der Rezeption sind freundlich und sprechen auch ziemlich gutes Deutsch bzw. sind z.T. sogar deutsch.
Was mich jedoch enorm gestört hat, war die Tatsache, dass das Hotel aufgrund technischer Probleme überbucht war, weswegen man uns zuerst unser Zimmer verweigert hat. Stattdessen wollte man uns im Nachbarhotel in einer Abstellkammer ohne Fenster, ohne abgetrenntes Bad und mit Klappbetten einquartieren. Wir haben uns jedoch verständlicherweise geweigert - so etwas hätten nicht einmal Cocktails umsonst und W-LAN im Zimmer wett gemacht - und haben schließlich doch unser gebuchtes Zimmer erhalten.
Grundsätzlich ist das W-LAN im Hotel wirklich in großer Kritikpunkt. Man muss sich jeden Tag einen neuen W-LAN-Code an der Rezeption abholen, um sich in der Lobby einloggen zu können, was jedoch die meiste Zeit nicht funktioniert. Wir haben deshalb zusätzlich W-LAN im Zimmer dazugebucht. Dieses hat in der Lobby und im Speisesaal einwandfrei funktioniert, in unserem Zimmer jedoch nicht wirklich.























Pool/Strand:
Der Pool ist klein, aber ausreichend. Für Kinder ist ein Teil abgetrennt. Am Pool sind eigentlich immer genügend Liegen vorhanden und auch Schatten spendende Schirme gibt es genug.
Vom Hotel aus erreicht man fußläufig zwei Buchten. Beide sind wirklich schön und auch das Wasser ist sauber. Persönlich gefällt mir die Bucht von S'Illot besser, da sie kleiner und weniger überlaufen ist als die von Sa Coma. Auch das Wasser dort ist sauberer. Man kann an beiden Buchten Liegen, Sonnenschirme und Tresore ausleihen, was uns jedoch zu teuer war. Stattdessen haben wir uns zwei Luftmatratzen gekauft und diese als Liegen genutzt. Da wir erst sehr spät in den Urlaub geflogen sind, konnten wir natürlich keine extreme Hitze erwarten. Nichtsdestotrotz war das Wetter trotzdem schön und warm genug zum Baden. Am Strand war es jedoch häufig sehr windig, weswegen ich euch empfehlen würde, eher vormittags an den Strand zu gehen. Andererseits war der Wellengang aufgrund des Windes ziemlich stark, was aber beim Baden ziemlichen Spaß gemacht hat.



































Essen/Trinken:
Da wir all inclusive gebucht hatten, gab es für uns morgens, mittags und abends ein Buffet. Über das
Essen könnte ich wirklich nicht klagen.
Zum Frühstück gab es Obst, Müsli, Wurst, Käse, Gemüse, Rührei, Spiegelei, gekochtes Ei, Speck, Würstchen und eine große Auswahl an Gebäck. Zu Trinken gab es verschiedene Kaffeespezialitäten sowie Säfte.
Zu Mittag- und Abendessen gab es immer eine Auswahl an nationalen Gerichte, wie Paella, Tintenfisch, Muscheln, Scampi etc. sowie Salate und Gerichte, die jeder mag, wie z.B. Spaghetti, Schnitzel usw. Als Dessert wurden verschiedene Cremes, Pudding, Kuchen, Gebäck, Eis und Obst angeboten.
Zwischendurch konnte man sich rund um die Uhr Sandwiches sowie Getränke an der Bar holen und nachmittags gab es Eis sowie Kaffee und Kuchen.
An der Bar haben wir alkoholfreie und nationale alkoholische Getränke, wie z.B. Sangria, erhalten. Cocktails waren leider nicht mit inbegriffen, was mich jedoch nicht sonderlich gestört hat.



Bars/Restaurants/Cafés/Shopping:
Die Lage des Hotel ist ziemlich gut. Im Umkreis befinden sich viele Cafés, Restaurants, Bars und kleine Geschäfte. Abends haben wir uns des Öfteren einen Cocktail gegönnt oder sind durch die vielen Shops geschlendert. Oft wurde auch Live-Musik angeboten oder es gab kleine Märkte, wo man ziemliche Schnäppchen machen konnte. Im Hotel selbst war zweimal ein DJ zu Gast. Dieser war nicht gerade der Wahnsinn, nichtsdestotrotz haben viele Leute getanzt und es war eigentlich immer etwas los.


Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich angemessen finde und ich das Hotel Mariant guten Gewissens weiter empfehlen kann. Wir waren wirklich rundum zufrieden.
Gebucht haben wir übrigens über Neckermann. Von der Neckermann-Website stammen auch die Fotos (abgesehen vom Strand- und Essensfoto). Die Organisation war tadellos und auch das Angebot an Ausflügen war groß. Dazu aber später mehr.

Bildquelle: http://www.neckermann-reisen.de


<a href="http://www.bloglovin.com/blog/7960845/?claim=q5erk4nxrac">Follow my blog with Bloglovin</a>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen