22 Mai 2016

Breakfast Ideas II: Banana-Pancakes


Nachdem ich euch bereits hier ein Breakfast-Special versprochen hatte, gibt es heute, hier und jetzt die Fortsetzung. Im Dezember 2015 ging der Joghurt-Post online und ich habe es erst jetzt geschafft einen neuen Post für euch vorzubereiten. Schande über mein Haupt.
Mir ist es tatsächlich etwas peinlich, dass ich erst jetzt mit diesem Post um die Ecke komme, aber als ich mir das heutige wirklich höchst fotogene Frühstück zubereitet habe, klingelten ganz hinten in meinem Kopf die Alarmglocken. Da war doch etwas? Ja, da war tatsächlich etwas - nämlich eine begonnene aber nie fortgesetzte Frühstücksreihe. Dieser Fauxpas musste sofort bereinigt werden, weshalb ich augenblicklich meine Kamera zückte und mein Frühstück ablichtete.
Diese Start in den Tag war für mich selbst auch etwas besonderes, da ich mich das erste Mal an Low-Carb-Pancakes herangetraut habe. Ich weiß, ich bin mindestens ein Jahr zu spät dran, aber ich muss zuerst von einem Trend überzeugt werden, bevor ich mich selbst daran versuche. Nach dem Selbstversuch muss ich nun aber tatsächlich sagen, dass meine Zweifel nicht ganz unbegründet waren. Mein Geschmack sind die Bananen-Pancakes nicht gerade. Die Konsistenz ist irgendwie seltsam und außerdem fehlt mir die Süße, was vielleicht auch daran liegen kann, dass ich keine richtig reife Banane verwendet habe. Den Pancake jedoch dann mit einer dicken Schicht Nutella zu bestreichen, verfehlt allerdings den Low-Carb-Gedanken von Grund auf.
Ich bin mir sicher, viele von euch kennen und lieben dieses Rezept, aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden. Mit einem Löffel Nutella und frischen Früchten bin ich dann auch dabei.

Zutaten:
1 reife (!!!) Banane
2 Eier
Öl

Zubereitung:
Banane mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend mit dem Ei und optional etwas Zimt verquirlen. In einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze portionsweise kleine Pancakes in etwas Öl ausbacken.
Hinweis: Desto größer die Pancakes geraten, desto schwieriger wird es, sie zu wenden.
Serviert können sie mit frischen Früchten, Ahornsirup oder in meinem Fall Nutella werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen